Skip to main content

Expertenwissen, Testberichte, Kaufberatung

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Autor

Redaktion

Veröffentlicht

16.11.2022

Aktualisiert

05.01.2023

(stock.adobe.com)

1. Können Rasenmähroboter auch bei Regen mähen?

Den meisten Mähroboter können auch bei Regen mähen. Wenn Sie es nicht können, haben Sie zumindest einen Regensensor der ihnen sagt, dass Sie schleunigst in die Station fahren sollen. Ob dies aber sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Wir empfehlen den Roboter nicht bei Regen mähen zu lassen, da der Mäher ansonsten nur unnötig verschmutzt und somit der Verschleiß spürbar zunimmt. Falls es einmal mehrere Tage am Stück regnen sollte und Sie dringend mähen müssen bevor Sie von Hand ran müssen, schicken Sie einfach Ihren Mähroboter manuell los.
Unter dem Punkt Regen sei noch zu sagen, dass eine Garage für den autonomen Mäher eine sinnvolle Investition ist. Seien Sie doch ehrlich zu sich selbst: Ist es gut für Ihr Auto, wenn es das ganze Jahr draußen steht? Nein! Und der Roboter ist wesentlich empfindlicher wie ein Auto! Auf der jeweiligen Seite des Mähroboters haben wir auch immer ein paar Garagen vorgestellt.

2. Wie sieht es mit Gewitter, Hagel oder Sturm aus?

Liest man das kleingedruckte in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Herstellers, so findet man fast immer den Punkt Gewitter. Hier empfehlen die meisten Hersteller bei Gewitter sämtlich Kabel zur Ladestation zu trennen. Sämtliche heißt Stromversorgung, Begrenzungskabel und auch das Suchkabel! Dies hat einen einfachen Grund: Schlägt der Blitz irgendwo in deinem Grundstück ein, so wird meistens das Begrenzungskabel mit erfasst. Dieses leitet die Blitzenergie zur Ladestation und puff, kaputt ist diese!
Bei Hagel empfiehlt sich den Mähroboter manuell in die Garage zu schicken. Richtig Garage! Was bringt es den Roboter zurück zur Ladestation zu schicken wenn es hagelt. Richtig, nichts!
Auch bei Sturm sollte der Mäher wieder zurück in die Garage. Je nach Stärke des Sturms und Neigung des Mähers, kann dieser umkippen oder gar wegfliegen (Bei sehr starkem Sturm). Also: Auch hier bitte zurück in die Garage, welche fest mit Boden verbunden sein sollte!
Die passenden Garagen finden Sie bei uns unter dem jeweiligen Roboter.

3. Kann ich den Mähroboter auch nachts mähen lassen?

Mittlerweile sind die meisten Roboter so leise geworden, dass nichts dagegen sprechen würde, diese in der Nacht laufen zu lassen. Es gibt aber ein paar gute Gründe dies nicht zu tun:
Nachts wird die Wiese feucht. Feuchtes Gras setzt den Mäher zu und verursacht einen höheren Verschleiß und Reinigungsintervall. Klingt logisch! Der für unser Portal wichtigere Punkt ist aber dieser: Nachts kommen jede Menge kleiner nützlicher Tiere auf Ihren Rasen, die Ihr Roboter unter Umständen verletzen kann. Einer dieser Nutztiere ist der Igel. So gut wie alle Rasenmäher würden vor ihm keinen Halt machen, der Igel würde sich zusammenrollen (Schutzhaltung) und der Mäher ihn überfahren und somit verletzen oder töten. Möchten Sie dies ? Wir nicht! Deswegen raten wir absolut von einem Einsatz in der Nacht ab!

4. Kann ich den Begrenzungsdraht jederzeit verlängern?

Den Begrenzungsdraht können Sie nachträglich und auch jederzeit verlängern. Hier empfiehlt sich allerdings darauf zu achten, dass Sie mit Fett gefüllte Kabelverbinder nehmen. Dies dichtet ab und es kann kein Wasser eintreten und einen Kurzschluss verursachen. Spätestens wenn Sie noch einen Baum irgendwo hinpflanzen, müssen Sie den Begrenzungsdraht (In den meisten Fällen) durchschneiden und verlängern.Von der Marke 3M gibt es zum Beispiel bei Amazon solche mit fett gefüllte Kabelverbinder.

5. Wie schütze ich meinen Rasenmäherroboter vor Diebstahl?

Da wir hier nicht auf jeden einzelnen Mäher eingehen können, empfehlen wir euch euren Mäher oben herauszusuchen. Dort findet Ihr auf jedenfall die Schutzfunktionen eures Mäher.
Im Allgemeinen hat aber jeder neuer Mäher eine PIN Abfrage, ohne diese geht nichts mehr. Auch haben viele akustische Sensoren die losbrüllen, wenn der Mäher angehoben wird. Immer mehr setzt sich auch das auffinden per Smartphone durch ein integriertes GPS Modul durch. Alles in allem sind die Robomäher gut geschützt gegen Langfinger.

6. Was passiert mit dem Schnittgut?

Die kleinen autonomen Helfer mähen Ihren Garten ohne Auffangkorb. Jetzt fragen Sie sich was mit dem Schnittgut passiert. Ganz einfach! Der Robomäher mulcht Ihren Rasen, sprich er wird sehr klein gehäckselt. Das so zerkleinerte Schnittgut fällt zwischen die einzelnen Halmen auf die Erde und wird so zu natürlichem Dünger. Dies wiederrum schützt Ihren Rasen im Sommer gut vor dem austrocknen und Ihr Rasen wird durch das Dünger voller.

7. Muss der Roboter gereinigt werden?

Auch ein Roboter muss immer mal wieder gereinigt werden. Zwar hält dieses sich in Grenzen, aber es ist notwendig! Am besten setzen Sie sich einen Rythmus, wann Sie den kleinen mit einer Bürste von Gras und Schmutz befreien. Wenn Sie Ihren Roboter öfters im Regen mähen lassen, so sollte nach dem Mähen das feuchte Gras vom Mähroboter entfernt werden. Dies ist eine Minute Arbeit und der Verschleiß wird minimiert.

8. Was ist mit heruntergefallenen Äpfel, Birnen & Co?

Der Herbst ist da und das Obst ist reif. Dies wird eine schwierige Zeit für Ihren Roboter! Kleines heruntergefallenes Obst wird von den meisten Mährobotern zerstückelt, wobei größeres meist als Hindernis erkannt und umfahren wird. Da Sie sich denken können, dass dies nicht so gut für diesen ist, empfehlen wir Ihnen Ihren Rasen immer mal wieder von Fallobst zu befreien. Natürlich können Sie nicht jedes Äpfelchen jeden Tag wegräumen, aber wenn Sie dies öfter mal machen, wird Ihnen Ihr Roboter sehr dankbar sein!

9. Sind die Roboter gefährlich für meine Kinder oder Haustiere?

Dies ist eine komplizierte Frage und man kann Sie pauschal auch nicht beantworten! Eines Vorweg, wenn Sie kleine krabbelnde Kinder auf Ihren Rasen haben, darf Ihr Mähroboter auf keinem Fall mähen. Dies müssen Sie sicherstellen! Die kleinen Finger oder Füßchen müssen nicht zwangsläufig als Hindernis erkannt werden und könnten somit mitgemäht werden!
Dies war ein krasses Beispiel, in der Hoffnung das es seine Wirkung hat! Die meisten Roboter haben allerdings einen Aufprallschutz, der verhindert, dass der Roboter zum Beispiel an einem Fuß hochfährt. Auch haben so gut wie alle einen Anhebeschutz, sodass die Messer stoppen. Die Roboter sind meist auch so konstruiert, dass man nicht drunter greifen kann. Alles in allem bieten die Rasenmähroboter schon einen guten Schutz gegen Verletzungen. Nichts desto Trotz haben kleine Haustiere und kleine Kinder beim mähen nichts auf dem Rasen zu suchen. Es liegt an Ihnen dies sicherzustellen, nicht am Hersteller.
Wichtig für größere Kinder ist, diesen den Roboter als gefährliches Gerät und nicht als Spielzeug darzustellen. Bei Tieren sei noch gesagt, dass die meisten Tiere Angst vor solchen Geräten haben und das weite suchen.

10. Wann müssen die Messer getauscht werden?

Die Messer oder auch Klingen genannt müssen im Schnitt so alle 10 bis 12 Wochen getauscht werden. Dies müssen Sie aber immer selbst schauen, denn je größer der Rasen, Witterung & Reinigung kann dies stark variieren.
Die Messer können Sie in aller Regel selbst tauschen, schauen Sie am besten unter den Menüpunkt Expertenwissen und suchen Sie sich Ihr Modell raus. Hier finden Sie eine tolle Anleitung, wie die Messer getauscht werden müssen.
Manche User schärfen sich Ihre Messer mit einer Flex nach, wer das machen möchte und das nötige Geschick hat, darf dies tun. Den Anderen empfehlen wir die Messer neu bei Amazon zu kaufen. Die Klingen kosten nicht sehr viel und sind schnell geliefert. Wir haben ein paar Messer für euch rausgesucht, wie immer unter Expertenwissen und dann euer Modell raussuchen.

11. Wie siehts aus mit meinen Blumenbeeten?

Hier brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Fast alle Mähroboter setzen auf Begrenzungskabel. Zur Auffrischung: Das Begrenzungskabel setzt dem Rasenmäherroboter eine Grenze, die er nicht überfahren darf. Somit halten Sie ihn im Zaum und er weiß wo sein Mähareal ist. Dieses verlegen Sie einfach um Ihr Blumenbeet herum und der kleine Roboter wird die schönen Blumen in Ruhe lassen!

12. Mein Gelände ist speziell, kommt der Mäher damit zurecht?

Der Robotermarkt ist ein Zukunftsmarkt, es wird jeden Tag entwickelt! Vor ein paar Jahren hätte ich euch geraten, lasst die Finger weg, seitdem Ihre haben einen rechteckigen Garten ohne Bäume oder Beete.
Mittlerweile sind wir aber schon so weit, das die meisten heutigen Mähroboter auf dem Markt mit geschätzten 90% aller Gärten zurecht kommt. Es können Hindernisse erkannt und umfahren werden, Bäume, Beet, Sträuche, Inseln, Überfahrten, mehrere Bereiche, Steigungen, Orientierung, alles ist mittlerweile möglich. Schauen Sie sich doch unsere Roboterbeschreibungen und Tests genau an und finden Sie somit den passenden Mähroboter.

13. Benötige ich zwingend eine Mähroboter Garage?

Zwingend? Nein! Aber: Lassen Sie Ihren normalen Rasenmäher draußen das ganze Jahr stehen?
Eine Garage ist eine sehr sinnvolle Investition, Sie schützt Ihren Rasenmähroboter vor Regen, Hagel, Sturm und manche noch vor der Sonne. Bei uns finden Sie unter dem jeweiligem Mähroboter unter Zubehör die passende Garage. Einen Blick Wert ist aber noch dieser Amazonlink, hier findet Ihr auch schicke Garagen die nicht vom Hersteller sind!

14. Welche Unterhaltskosten kommen auf mich zu?

Die laufenden Kosten eines Rasenmähroboters halten sich in Grenzen. Ganz klar benötigt dieser Strom zum laufen. Die Stromkosten eines Mähers stehen aber in keinem Verhältnis zu Benzin und Ölkosten eines normale Rasenmähers!
Ansonsten fällt alle paar Monate ein Satz Messer oder auch Klingen genannt an. Diese bekommen Sie aber hier relativ günstig. Umso mehr Sie kaufen, desto günstiger wird es im Schnitt und diese werden sowieso benötigt.
Was viele nicht wissen oder auch verschwiegen wird, es fallen natürlich noch Kosten an, wenn der Akku hinüber ist. Dies kommt zum Glück nur alle paar Jahre vor, aber sollte erwähnt werden, da es normal ist. Wir haben unter unserer Rubrik Expertenwissen wieder eine kleine Anleitung gemacht, wie für das entsprechende Modell der Akku getauscht wird. Auch findet Ihr hier den passenden Akku für eurer Gerät. Wenn Ihr euch selbst die Mühe machen möchtet, könnt ihr auch hier eine Batterie selbst raussuchen.

15. Wie ist die maximale Schnitthöhe eines Mähroboters?

Diese Frage ist schnell beantwortet. Es gibt minimale Unterschiede zwischen den Herstellern, doch ist im Schnitt mit einer maximalen Schnitthöhe von 5-6 Zentimetern zu rechnen. Darüber hinaus müssten Sie Ihren guten alten manuellen Handrasenmäher begnügen.

16. Darf ich in der Mittagsruhe mähen lassen?

Die heutigen Mähroboter sind so leise, dass Sie auch während der Mittagsruhe mähen können. Wer es genau nachlesen möchte, darf dies hier tun. Alles in allem ist es doch wie immer: Wenn es jemanden stört, reden Sie doch mit ihm und vereinbaren Sie einen anderen Zeitraum.

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder Meinung zum Artikel?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

 

Ähnliche Beiträge

Machen Mähroboter Lärm

Machen Mähroboter Lärm?

  • von Dennis
  • 24.01.2023

Könnten sich Deine Nachbarn über Lärm beschweren? Wir zeigen Dir auf, ob die Geräusche des Mähroboters als Lärm zu bezeichnen sind oder nicht.

Mähroboter Bis 300 m²

Mähroboter bis 300 m²: So werden kleine Rasenflächen schön

  • von Dennis
  • 24.01.2023

300 m² ist eine kleinere Rasenfläche, für die ein Mähroboter nicht so leistungsfähig sein muss. Aber bei kleinen Gärten liegt die Tücke oft im Detail.

Gardena R70Li

Gardena R70Li – Expertenwissen

  • von Norma
  • 20.01.2023

Gardena R70Li – Expertenwissen. Hier findet Ihr eine Sammlung von Anleitungen & Infos, die Sie ansonsten nur schwer bis gar nicht finden. Je nach Rasenfläche, Verschmutzung des Rasenmähroboters oder auch dicke der Halme, variert der Austausch der Klingen. Wie Sie die drei Klingen des Gardena R70Li wechseln, erfahren Sie jetzt.